Alle Infos rund um den Schülertransport

Auch wenn noch immer sehr viele Eltern ihre Kinder selbst in die Schule bringen, wird der Schülertransport immer beliebter. Nicht nur Eltern, sondern viel mehr auch die Kinder profitieren davon. Warum das so ist und alles, was du rund um den Schülertransport wissen solltest, gibt es in diesem Beitrag.

Was ist der Schülertransport?

Da in Deutschland Schulpflicht herrscht, muss auch vom Staat dafür gesorgt werden, dass alle Kinder die Möglichkeit haben, rechtzeitig in die Schule zu kommen. Hier kommt der Schülertransport ins Spiel. Als Schülerverkehr versteht man das Verkehrsaufkommen, dass die Schüler zwischen Elternhaus und Schule und auch umgekehrt zurücklegen. Ein Weg, um den Schülerverkehr nun also abzuwickeln. ist der Schülertransport. Aber auch wenn die Eltern selbst ihr Kinder in die Schule bringen oder das Kind zu Fuß oder mit dem Fahrrad den Weg zur Schule zurücklegt spricht man von Schülerverkehr. Nachdem nun klar ist, wann von Schülerverkehr und wann von Schülertransport die Rede ist, widmen wir uns nun ausgiebig den Schülertransport.

Schülertransporter sind in der Regel Kleinbusse oder herkömmlich große Busse, je nachdem wie groß das Aufkommen ist. In einem Dorf mit nur wenigen Einwohnern zum Beispiel wird es eher unwahrscheinlich sein, dass ein großer Bus die Kinder zur Schule bringt. In Städten und Regionen mit vielen Einwohnern hingegen ist das völlig normal und oft müssen auch zwei oder mehr Busse die Schüler befördern. Um vom Schülertransport in die Schule befördert zu werden, gibt es im Normalfall im Dorf oder in der Stadt mehrere Haltestellen, an denen die Schüler ein- und nach dem Schultag auch wieder aussteigen. Die Haltestellen sind so in der Region aufgeteilt, dass die Kinder meist nur ein paar Schritte oder kurze Strecken zu Fuß dorthin gehen müssen. Wann der Schülertransport die Station ungefähr anfährt wird den Eltern und Kindern zu Beginn des neuen Schuljahres mitgeteilt.

Die Planung des Schülertransports

Um die Routen für den Schülertransport optimal zu planen, werden in der Regel Werkzeuge wie Microsoft Excel oder Google Maps benutzt. Dabei wird darauf geachtet, dass alle Kinder von den verschiedenen Stationen rechtzeitig abgeholt werden und in die Schule kommen. Außerdem spielen auch noch Faktoren wie die Anzahl der Kinder und von wo sie abgeholt werden müssen bei der Planung eine wichtige Rolle. Die Planung der Schülertransport wird meist durch den Schulträger selbst oder durch das beauftragte Transportunternehmen durchgeführt.

Fahrdienst und Schülertransport mit dem Bus

Was ist der Unterschied zwischen Schülertransport und Schülersondertransport?

Wie bereits erwähnt werden beim Schülertransport die Schüler gesammelt mit einem Bus in die Schule und wieder zurückgebracht. Doch auch hier gibt es Ausnahmen. Circa 50 Prozent in Deutschland nehmen den Schülertransport in Anspruch. 10 Prozent davon werden aber nicht vom normalen Schülertransport, sondern vom Schülersondertransport transportiert. Beim Schülersondertransport zur Schülerbeförderung werden die Schüler individuell mit Taxis oder Kleinbussen eines Fahrdienstes gefahren. Den Fahrdienst zur Schülerbeförderung nehmen in der Regel Schüler mit körperlichen- oder geistigen Beeinträchtigungen in Anspruch. Aber auch andere Schüler können unter besonderen Umständen, zum Beispiel, wenn sie in abgelegenen Regionen wohnen, mit dem Schülersondertransport von A nach B gebracht werden. Gleich wie der herkömmliche Schülertransport wird auch die Planung des Schülersondertransports vom Schulträger oder vom beauftragten Unternehmen organisiert.

Warum nehmen nicht alle Schüler den Schülertransport in Anspruch?

Laut Studien gibt es zurzeit ungefähr 12 Millionen schulpflichtige Kinder in Deutschland. Aber nur 50 Prozent der Schüler nehmen den Schülertransport in Anspruch. Warum ist das so? Auch wenn der Schülertransport an sich eine super Sache ist, da die Kinder an jedem Schultag rechtzeitig und ohne großen Aufwand zur Schule kommen, bringen sehr viele Eltern ihre Kinder selbst mit dem Fahrzeug, Rad oder zu Fuß in die Schule. Oft zahlt es sich für die Eltern nicht aus, eine Jahreskarte für den Schülertransport zu beantragen, da die Schule entweder auf dem Weg zur Arbeit liegt oder die Kinder alleine zur Schule laufen können.

Aber es gibt auch ängstliche Eltern, die gerne sicherstellen, dass ihre Kinder gut in der Schule angekommen sind und von dort auch wieder abgeholt werden. Hier können wir als Transportunternehmen jedoch Entwarnung geben. Der Schülertransport ist eine sehr sichere und vor allem zuverlässige Methode, um Schulkinder in die Schule und wieder zurückzubringen. Wir legen viel Wert auf das Wohlbefinden der Schüler, Eltern und Lehrer und sind darauf fokussiert jeden Part den Transport so angenehm und leicht wie möglich zu machen.

Die Vorteile des Schülertransports

Der Schülertransport hat zahlreiche Vorteile. Wie bereits erwähnt, ist es eine sichere und komfortable Möglichkeit, damit die Kinder rechtzeitig in die Schule kommen. Außerdem kann es eine enorme Entlastung für die Eltern im stressigen Arbeitsalltag sein, wenn sie sich nicht darum kümmern müssen, wie ihre Kinder wieder von der Schule nach Hause kommen. Meist ist es ja so, dass viele Berufstätige Eltern, durch die Arbeit nicht wirklich die Zeit haben, um ihre Kinder zur Schule zu bringen, und danach wieder abzuholen. Gerade in den Unterstufen, wenn die Kinder meist schon um die Mittagszeit Schulschluss haben, ist es für die Erziehenden schwierig einzuplanen die Kinder abzuholen. Durch einen Schülertransport gehören diese Sorgen der Vergangenheit an. Doch auch Familien mit wenig Einkommen, profitieren sehr von dieser Möglichkeit, da in der Regel, das Land die Kosten für den Schülertransport trägt. Neben den eben genannten Vorteilen, ist es auch für die Schüler selbst eine gute Möglichkeit, um so eine geordnete Routine im Alltag zu etablieren.

Zudem lernen die Kinder so Selbstständigkeit, da sie dafür verantwortlich sind, den Schülertransporter rechtzeitig zu erwischen. Aber auch neue Freunde oder Bekannte, lassen sich durch einen Schülertransport leicht finden und ganz nebenbei tut man auch der Umwelt etwas Gutes. Denn während der Schülertransport zahlreiche Kinder mit nur einer Fahrt zur Schule bringt, fahren viele Eltern einen Umweg, um ihre Kinder ganz alleine mit dem Auto zur schule zu bringen. Diese zusätzlichen Strecken mit dem Fahrzeug belasten natürlich auch das Klima.

Der Schülertransport ist eine einmalige Sache für Schüler, Eltern und Lehrer. Er bringt die Kinder nicht nur rechtzeitig zur Schule und holt sie wieder ab, sondern entlastet auch den Alltag der Erziehenden und schont die Geldbörse. Noch dazu gilt der Schülertransport als sehr sichere Möglichkeit, wenn Eltern ihre Kinder nicht selbst zur Schule bringen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.