Mit dem Mountainbike auf die Kanaren

Mit dem Mountainbike die kanarischen Inseln erleben

Während in Mitteleuropa noch winterliche Temperaturen herrschen, zeigen sich die Kanaren, die nur vier Flugstunden von Deutschland entfernt liegen, von ihrer herrlich frühlingshaften Seite. Mit einer Durchschnitttemperatur von 20° C in den Wintermonaten bieten die als Kanarische Inseln bezeichneten Mountainbiker-Paradiese Gran Canaria, La Palma, Teneriffa oder Gomera die perfekte Kulisse für eine ausgedehnte Frühlingstour durch atemberaubende und abwechslungsreiche Landschaften mitten im Atlantik.

Für beeindruckende Mountainbike Touren im strahlenden Sonnenschein sind die bergigen Kanaren 365 Tage im Jahr das perfekte Reiseziel. Zahlreiche Unternehmen bieten vor allem im Winter mehrtägige geführte Mountainbike Touren inklusive Leihrad an. Individualbiker kommen auf den unberührten Lavageröllpisten entlang der prachtvollen Küsten voll auf ihre Kosten.

Gran Canaria – Atemberaubende Naturkulisse für Fortgeschrittene
Wie sich das Sporterlebnis in der freien Natur genau gestalten soll, hängt davon ab, auf welche der Kanarischen Inseln die Wahl für den Urlaub inklusive ausgedehnter Mountainbike Touren fällt. Die Hauptinsel Gran Canaria wird wegen ihrer abwechslungsreichen Landschaften, die von weiten und unberührten Sandstränden, Felsformationen von bizarrer Schönheit entlang der Küste und idyllischen Bergdörfern im Landesinneren geprägt sind, von vielen als „Miniaturkontinent“ bezeichnet.

Die atemberaubenden Trails auf Gran Canaria sind vor allem für fortgeschrittene Mountainbiker zu empfehlen, die bergiges Gelände nicht scheuen und die Natur gerne abseits der herkömmliche Radwege entdecken. Die Trails sind auf der Vulkaninsel Gran Canaria oft grob und steinig, geübte Fahrer werden jedoch im Zuge der Mountainbike Touren durch das abwechslungsreiche Gelände fernab von Touristenhochburgen und Industriezentren mit einer fantastischen Naturkulisse und traumhaften Ausblicken belohnt.

Mit dem Mountainbike auf die Kanaren
Mountainbike fahren auf den Kanaren

Die Trails auf La Palma – Für unterschiedliche Leistungslevels
Viele leidenschaftliche Mountainbiker, die Kanarische Inseln regelmäßig befahren, bezeichnen La Palma als das wahre Paradies für sportliches Biken. Die abwechslungsreichen Trails auf engem Raum führen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden über die bergige Landschaft. Wer es gemütlich angehen möchte, wird auf den einfachen Wegen auf La Palma mit herrlichen Panoramablicken belohnt, während Freerider auf der kleinen Kanareninsel in den Genuss von Abfahrten auf langläufigen Singletrails kommen.

Neben alpinen Berglandschaften und eindrucksvollen Lavawüsten im Süden bietet La Palma ursprüngliche tiefe Wälder und fruchtbare Täler in den nördlichen Regionen. Auch die zweite Hauptinsel Teneriffa zieht viele Mountainbiker wegen ihrer abwechslungsreichen Vegetation an, die von schroffen Geröllpisten bis zu tiefem Dschungel reicht. Im Gegensatz zu La Palma laufen die Trails auf der weitläufigeren Insel Teneriffa allerdings über wesentlich größere Distanzen.

Anreise – Mit oder ohne Mountainbike
Viele leidenschaftliche Mountainbiker möchten auch im Urlaub nicht auf ihr geliebtes und gewohntes Fahrrad verzichten. Viele deutsche Fluglinien, die Kanarische Inseln anfliegen, bieten die Möglichkeit, mit dem Mountainbike zu reisen. Etablierte Fluggesellschaften wie Condor, LTU, Air Berlin oder Tui Fly nehmen Sportgepäck bis zu einem Gewicht von dreißig Kilogramm und gegen eine Gebühr von etwa 20 bis 25 Euro pro Strecke mit an Bord.

Das Mountainbike sollte in einer geeigneten Tasche, einem Karton oder einem Fahrradkoffer gut verpackt werden und muss bei der Fluglinie vor Reiseantritt telefonisch angemeldet werden. Wem dies zu umständlich ist, der wird feststellen, dass Kanarische Inseln als wahres Eldorado für Mountainbiker über viele Fahrradverleih-Stationen verfügen, die für jeden Anspruch das geeignete Leihrad ab einem Preis von etwa sieben Euro pro Tag anbieten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.